Endlich mehr Polizisten

„Hoch erfreut“ zeigt sich Wilhelm Hausmann darüber, „dass unser Polizeipräsident die Richtung geändert hat“: „Wenn Ingolf Möhring betont, er könne leicht einige Dutzend zusätzliche Mitarbeiter sinnvoll beschäftigen, dann ist es höchste Zeit, dann sollten wir hier bei uns in Oberhausen auch wirklich mehr Polizisten haben“, so der Landtagsabgeordnete der Oberhausener CDU, der seit langem auf das Personalproblem aufmerksam macht und auch einen verstärkten Einsatz von Überwachungskameras fordert.

Weiterlesen ...

Postfaktisch für Bauminister Groschek kein Fremdwort

Zur heutigen Sitzung des Bauausschusses zur sozialen Wohnraumförderung erklärt der baupolitische Sprecher der CDU-Landtagsfraktion, Wilhelm Hausmann:

„Für Bauminister Groschek scheint postfaktisch kein Fremdwort zu sein. Anders ist es nicht zu erklären, dass der Bauminister der Öffentlichkeit und den Ausschussmitgliedern die Ergebnisse zur sozialen Wohnraumförderung nicht richtig darstellte. Es stimmt nicht, dass Nordrhein-Westfalen einen Rekord im sozialen Wohnungsbau geschafft hat. Die abgerufenen Mittel unter der CDU-geführten Vorgängerregierung im Jahr 2009 waren mit 1,14 Milliarden Euro höher als 2016. Dort betrugen die Mittel 1,06 Milliarden Euro. Weiterlesen ...

Jubel über Investitionen in sozialen Wohnungsbau ist unangebracht

Zur heutigen Pressekonferenz von NRW-Bauminister Groschek zur sozialen Wohnraumförderung erklärt der baupolitische Sprecher der CDU-Landtagsfraktion, Wilhelm Hausmann:

„Bei der heute vorgelegten Bilanz für die soziale Wohnraumförderung 2016 verschweigt Bauminister Groschek die Talfahrt der vergangenen rot-grünen Regierungsjahre. Rot-Grün steht nach sieben Jahren Regierungszeit auf dem Niveau der schwarz-gelben Regierung im Jahr 2010. Die heute vorgestellte Zahl von 1,1 Milliarden Euro für den sozialen Wohnungsbau im Jahr 2016 ist somit damit der Ausgangspunkt der schwarz-gelben Landesregierung im Jahr 2010. Dass der Minister jetzt in Jubelarien ausbricht ist unangebracht.

Weiterlesen ...

Polizeipräsidenten müssen für ihre Aufgabe brennen

Wilhelm Hausmann beantwortet Fragen der Senioren-Union

Das Thema Sicherheit stand beim Besuch von Wilhelm Hausmann bei Oberhausens Senioren-Union im Vordergrund. Der Oberhausener CDU-Landtagabgeordnete berichtete im von den Defiziten, die sich bei der nordrhein-westfälischen Landesregierung im Fall des Terroristen Anis Amri gezeigt hätten. Darüber, dass in Berlin der Tod von zwölf Menschen zu betrauern war und der Lastwagen-Attentäter zuvor 14 Identitäten annehmen konnte, waren die Senioren der CDU noch immer schockiert.

Weiterlesen ...

Rot-Grün: Jahre des Stillstands in der Wohnungsbaupolitik

Zum Wohnungsmarktbericht 2016 der NRW.Bank erklärt der baupolitische Sprecher der CDU-Landtagsfraktion, Wilhelm Hausmann:

„Bis zum Ende der Legislaturperiode wird von Rot-Grün in der Baupolitik viel getönt, aber wenig abgearbeitet. Es gelang dieser Landesregierung während ihrer gesamten Amtszeit nicht, durch Entrümpelung des Baurechts und durch Baukostensenkung für ausreichenden Wohnungsbau zu sorgen. Der Wohnungsmarktbericht der NRW.Bank zeigt eindrücklich, dass Bauminister Groschek mit nur noch knapp 477 000 Sozialwohnungen einen neuen Negativrekord eingefahren hat. Seit Rot-Grün in Nordrhein-Westfalen regiert, geht der Bestand an Sozialwohnungen kontinuierlich bergab. Ein Grund dafür ist, dass zu wenig und zu langsam gebaut wird. Baugenehmigungen dauern zu lange und das nötige Bauland ist nicht in Sicht.

Weiterlesen ...