„Die erfolgreiche Arbeit weiterführen“ lautet die Botschaft der Mitgliederversammlungen der Oberhausener CDU-Ortsverbände an ihre Vorsitzenden und stellvertretenden Vorsitzenden. Bei den Neuwahlen nach zweijähriger Amtszeit wurde Hans Tscharke beim Ortsverband-Oberhausen West wieder zum Vorsitzenden gewählt. Stellvertreter bleibt Andreas Völker. Beim Verband Oberhausen-Ost wurde erneut Werner Nakot zum Vorsitzenden gewählt. Stellvertreter bleibt Matthias Wissing. Auch bei den Ortsverbänden Sterkrade-Nord und Sterkrade-Süd kam es nicht zu Veränderungen. In Sterkrade-Nord steht weiterhin Holger Ingendoh an der Spitze, Stellvertreter bleibt Dirk Rubin. In Sterkrade-Süd behält Johannes Thielen den Vorsitz, seine Stellvertreterin bleibt Ulrike Willing-Spielmann.

 Als Gäste fanden sich bei den Mitgliederversammlungen der Oberhausener CDU im Norden Simone-Tatjana Stehr und im Süden Wilhelm Hausmann ein. Die CDU-Landtagskandidatin für Sterkrade und Dinslaken betonte ebenso wie der aktuelle Landtagsabgeordnete und Kandidat für Alt-Oberhausen und Osterfeld die Bedeutung der Landtagswahl am 14. Mai für unsere Stadt. „Wichtig für uns ist, dass wir uns der tatkräftigen Unterstützung unserer Mitglieder absolut sicher sein können“, so die Oberhausener CDU-Fraktionsvorsitzende Stehr: „Wilhelm Hausmann und ich gehen mit noch mehr Schwung in den Wahlkampf. Wie optimistisch wir tatsächlich sein dürfen, hat uns das für die CDU hervorragende Wahlergebnis am Sonntag im Saarland noch einmal demonstriert.“

Als letzter CDU-Ortsverband wählt der Ortsverband Osterfeld am Dienstag, 28. März, 19.30 Uhr, im Restaurant Antony-Hütte an der Hasenstraße 20. Es handelt sich um die erste Osterfelder Mitgliederversammlung nach dem Zusammenschluss der Ortsverbände Osterfeld-Nord und Osterfeld-Süd.